Villarrica

* 27.12.2005
† 25.02.2021


Der Villarrica ist ein Vulkan in Chile. Es gibt an seinem Fuße einen gleichnamigen See und eine gleichnamige Ortschaft.



Villarrica ("Mobbi") war eine graue Schäferhündin, die etwas mehr als 13 Jahre als Teil der Nazcerosa bei uns lebte.

Villarrica war eine ganz besondere Hündin, ein Engel, wie er nur sehr selten und für begrenzte Zeit in dieser Gestalt auf die Erde kommt. Wir sind sehr glücklich, dass Villarrica bei uns war und Lea und Luca in der Zeit ihres "Aufwachsens" begleitet hat. Es gibt viele, viele schöne Erinnerungen an sie, die wir immer behalten werden.

Sie war eine liebenswerte, freundliche und brave Hündin, die sich mit allen anderen Hunden verstanden hat und nie zu irgendeinem Mensch oder Tier aggressiv war, ein Engel eben.

Villarrica schaut sich den Garten an (Februar 2008).

Die kleine Lea (fast 3 Jahre alt) schaut sich ganz genau an, wer denn da neu gekommen ist.

Februar 2008.

Besuch bei den Pferden und Ponies (Villarrica in der Mitte hinten).

Sommer 2008.

Villarrica und Quito.

September 2008.

Villarrica (2. von rechts) ist mit dabei beim Gassigehen (Fünfhundler).

Villrrica (ganz rechts) ist im Januar 2009 dabei, als wir auf der "alten" Nazcerosa auf einer großen Pfütze am hinteren Ende der Pferdekoppel Schlittschuhfahren können.

Villarrica im März 2009 im Haus; sie findet kurz darauf ihren "festen" Platz im Haus im Zimmer von Lea und Luca. Dort wacht sie treu über beide Kinder.

April 2009.

August 2009.

Frühling 2010.

Sommer 2010.

Im Mai 2012 ist Villarrica (vorne links) auch mit dabei.

Villarrica (vorne) und Cotopaxi (März 2013).

Villarrica (hinten an der Hauswand) und ihre Freunde vor dem Haus im März 2013.

Villarrica (rechts liegend) im Mai 2013; neben ihr sind Bärli und Cuzco zu sehen.

Im Juli 2014 wird Villarrica noch einmal am Bein operiert; eine drei Jahre zuvor - nach einem komplizierten Bruch - eingesetzte Metall-Platte wird wieder entfernt. Sie erholt sich gut und kann danach wieder ziemlich normal laufen.

Füttern im Oktober 2014.

Sommer 2015.

Im Februar 2016, kurz vor dem Umzug auf die "neue" Nazcerosa.

Im Mai 2017 auf der "neuen" Nazcerosa. Auch an unserem neuen Zuhause begleitet uns unser Engel noch fast fünf Jahre lang.

Villarrica im Februar 2021; jede halbwegs sonnige und warme Stunden versuchen wir noch draussen zu sein. Seit etwa einem Jahr kann Villarrica nicht mehr stehen (Hüfte) und im Winter 2021 - mit 15 Jahren - geht ihre Kraft langsam zu Ende.

Im Haus (Februar 2021); nach einem langen Leben und vielen glücklichen Stunden bei uns müssen wir unseren Engel wieder heimgehen lassen ...

Mach es gut, Mobbi, und vielleicht kommst Du irgendwann in anderer Gestalt wieder zu uns zurück?